Wie Sie wirklich gut schlafen

Wohlig und bequem schlafen - und ausgeruht in den Tag starten

 

Nicht für jeden Menschen bedeutet bequemer Schlaf das Gleiche.
Beim Kauf einer Matratze sollten daher individuelle Bedürfnisse und Gegebenheiten beachtet werden.

 

Ebenso kann ein Topper, bzw. ein Unterbett eine sinnvolle Ergänzung sein zur Optimierung von Behaglichkeit und Körperhaltung im Schlaf.

 

Die entsprechende Matratzenauflage sollte so beschaffen sein, dass sie nicht verrutscht und ein Bettlaken die Matratze plus Auflage gut umschließt.

Kommen wir zur Hygiene, die für einen guten Schlaf und allgemeines Wohlbefinden wichtig ist und im Alltag oft unterschiedlichen Bedingungen zu folgen hat.

Nicht jeder hat sein Wohnzimmer getrennt vom Schlafbereich

 

Im sogenannten Wohnschlafraum, muss das Bett tagsüber häufig auch als Sitzgelegenheit dienen und sollte daher zum einen gegen Staub oder anderen Alltagsschmutz geschützt sein, zum anderen aber auch von unten gegen das Eindrücken der einzelnen Latten in die Matratze. Das wird mit einem Matratzenschutz erreicht, der direkt auf den Lattenrost gelegt wird.

Spezielle Maßnahmen sind bei Menschen mit Inkontinenz zu beachten. Der entsprechende Schutz wird hier auf die Matratze und gegebenenfalls auch über den Topper gezogen, so dass in beides keine Nässe eindringen kann. Das Bettlaken kommt natürlich über den Matratzenschutz, damit es trotz der besonderen Umstände möglichst kuschelig bleibt.

Ein zusätzlicher Faktor, der das individuelle Befinden verbessern und beim Kauf mit einbezogen werden kann, findet man beim beheizbaren Unterbett. Eine solche Matratzenauflage kann das Tüpfelchen auf dem I des behaglichen Schlafens sein.

Ein Wort noch an die Allergiker

 

Alles für den guten Schlaf, angefangen vom Bettlaken über die Matratzenauflage usw. gibt es auch für Ihre ganz besondere Disposition. Zu empfehlen sind z.B. Artikel der Marke PROCAVE. Zu finden auf Matratzenschutz24.

 

Mit Schlafritualen schlafen Sie besser!

Schlafrituale für einen besseren Schlaf

In Zeiten von Termindruck und der ständigen Anwesenheit des Smartphones wird oft vergessen, dass Schlaf einen großen Teil des Lebens ausmacht, weshalb die damit verbundene Schlafhygiene immer mehr vernachlässigt wird.

Vor dem Schlafen die Augen entspannen

Besonders die Helligkeit von Bildschirmen sendet dem Körper falsche Signale, was unweigerlich zu einer unruhigen Nacht führt. Um besser schlafen zu können empfiehlt es sich, mindestens eine halbe Stunde vor dem zu Bett gehen nicht mehr auf einen stark beleuchteten Bildschirm zu schauen. Auch Lesen ist aufgrund der Lichteinstrahlung nicht immer hilfreich. Am besten ist es, wenn ein Blick aus dem Fenster oder vom Balkon aus die Augen und damit auch den Körper auf die Nacht vorbereitet.

Schreiben anstatt Grübeln

Wer dazu tendiert im Bett nachzudenken und vorrangig die stressigen Erlebnisse des Tages Revue passieren zu lassen, dem fällt es sichtlich schwer besser zu schlafen. Um die Gedanken zu sortieren, hilft es diese niederzuschreiben. Damit kann besser mit dem Tag abgeschlossen werden und außerdem hat es den Effekt eines kleinen Tagebuchs.

Individuelle Rituale entwickeln

Besonders hilfreich, um besser zu schlafen, sind eigens entwickelte Rituale. Etwa immer den gleichen Tee am Abend trinken oder ein bestimmtes Lied abspielen, welches gern gehört wird. Vielleicht hilft es auch, wenn eine Geschichte im Kopf erzählt wird. Diese sollte jedoch immer mit positiven Erlebnissen verbunden sein, wie zum Beispiel einem schönen Urlaub oder einfach entspannenden Wunschvorstellungen. Hier muss aber darauf geachtet werden nicht abzudriften.

Sich Zeit nehmen

Schlafrituale brauchen eine gewisse zeit um wirklich zu einem besseren Schlaf zu führen, sind aber auf lange Sicht sehr wirksam.

Saubere Matratze dank Matratzenschutz

mit Matratzenschutz bleibt die Matratze hygienisch sauber!

Matratzenschutz in der Jugendherberge
Wie habe ich die Klassenfahrten geliebt, so nah war man als Klasse nicht mehr zusammen und so viel Unfug haben wir im Unterricht auch nicht angestellt, wie eben auf der Klassenfahrt.

 

Nur eines habe ich nicht gemocht, in diesen fremden Betten schlafen und zu wissen außer meiner Bettwäsche oder dem Schlafsack trennt mich so gut wie nichts von der Person, die zuvor in meinem Bett geschlafen hat.

 

In meiner Jugend hat es mich natürlich nicht so sehr gestört und ich hätte nicht über einen Matratzenschutz nachgedacht, jedoch so rückblickend ist es schon sehr komisch.

Sauberer Zustand Dank Matratzenschutz

 

Vor kurzem hatten wir ein Klassentreffen in meiner alten Heimatstadt. Kurz nach dem Schulabschluss bin ich wegen meines Studiums umgezogen, und da gerade Messe in der kleinen Stadt war, bekam ich nur noch eine Übernachtungsmöglichkeit in einer Jugendherberge.

 

Natürlich war es komisch so als Erwachsene sich noch einmal genau an die frühere Zeit erinnern zu können. Ich war dann schon froh, dass ich ein eigenes Zimmer hatte, denn früher kam es vor, dass man sich gerade in einer Jugendherberge mit fremden das Zimmer teilen musste.

 

Es war zwar alles sehr einfach eingerichtet, aber ich war erstaunt über den Standard, der sich nun finden ließ. Sehr froh war ich, dass alle Betten mit einem Matratzenschutz versehen sind, was wohl auch in der Reinigung sehr leicht ist und für mich als Übernachtungsgast ohnehin viel angenehmer. Es soll wohl noch Jugendherbergen geben, die diese Qualität nicht bieten, aber angenehmer ist es.

Elli – wirklich die vielleicht beste Matratze?

Heißt die beste Matratze wirklich "Elli"?

Die „Elli“ Wendematratze ist nicht nur durch ihre ungewöhnlich schöne Optik etwas ganz Besonderes, auch das Innenleben lässt keine Wünsche offen. Die Wendematratze „Elli“ verfügt über eine mittelfeste und eine feste Liegefläche. Bei dieser Matratze ist auch das Körpergewicht völlig nebensächlich, denn auf dieser Matratze liegt und schläft jeder perfekt.

Der Kern der Matratze ist aus Kaltschaum. Dieses Füllmaterial ist so beliebt, weil der Schäumungsprozess ohne Wärme dafür aber mit besonderen Rezepturen und einer umweltschonenden Wasser- und Rohstoffmischung hergestellt wird.

Das spezielle Herstellungsverfahren bietet durch die offenporige Struktur eine gute Durchlüftung und eine hohe Atmungsaktivität. Durch die besondere Art der Herstellung wird die Feuchtigkeit genau reguliert und die hohe Punktelastizität sorgt für zusätzlichen Komfort.

Ein weiterer Pluspunkt: Elle ist allergikergeeignet

Die Wendematratze „Elli“ ist somit für Allergiker genauso gut geeignet, wie auch für Menschen, die gerade nachts besonders stark schwitzen. Kaltschaummatratzen bieten aber noch weitere positive Eigenschaften. Sie haben eine hohe Stützkraft, sind aber von außen wunderbar weich.

Kaltschaum bietet aber noch mehr Vorteile. Es reagiert auf Druck. Die Matratze sinkt genau da ein, wo das Gewicht Raum benötigt. Nachdem der Druck nachlässt, geht die Matratze wieder in ihre Ausgangsform zurück. Körperbewegungen werden dadurch abgefangen und gedämpft.

WOW! Ein versteppter Aloe Vera Bezug!

Aber die Wendematratze „Elli“ bietet noch mehr. Der versteppte hochwertige Aloe Vera-Matratzenbezug sorgt für das perfekte Design. Die Oberseite des Matratzenbezugs wurde aus einem Doppeltuch mit Aloe Vera-Ausrüstung hergestellt. Die Aloe Vera Pflanze ist bekannt durch ihre antibakterielle und beruhigende Wirkung.

Der Bezug lässt sich bequem in zwei Teile öffnen und somit auch einfach in der Waschmaschine waschen. Die Kaltschaummatratze „Elli“, die vielleicht aktuell beste Matratze, wird Sie über viele Jahre begleiten.

Was ist ein Matratzenschutz und wer benötigt ihn?

Um die wertvolle Matratze so gut und so lange wie möglich zu erhalten, bietet ein geeigneter Matratzenschutz die beste Voraussetzung hierfür. Er sorgt für die wichtige Hygiene, bewahrt vor Flecken und hält Hautschuppen und Milben fern. Eine Matratze lässt sich nicht so ohne weiteres von den Verunreinigungen befreien.

 

Der zweckdienliche Matratzenschutz hingegen kann im Idealfall gründlich gesäubert oder sogar gewaschen werden. Im Notfall wird er gegen einen neuen ausgetauscht. Ob für den normalen Gebrauch für Erwachsene oder für Kleinkinder, die noch nicht sauber sind, für alle Matratzengrößen und für jeden Zweck ist der perfekte Schutz zu bekommen.

 

Auch bei krankheits- und altersbedingter Inkontinenz gibt es ihn unter anderem. Der Schutz besteht aus besonderen Materialien und wird in unterschiedlicher Beschaffenheit gefertigt.

Welche Arten von Matratzenschutz gibt es?

Die einzelnen Matratzenschoner unterscheiden sich stark voneinander. Hier hat jeder eine große Auswahl und findet sicher das passende Modell für seinen Gebrauch. So sind praktische Auflagen im Handel, die an den vier Ecken mit Bändern an der Matratze befestigt werden und bei hohen Temperaturen waschbar sind. Die wasserdichten Varianten können einfach abgewischt werden.

 

Daneben werden ganze Bezüge angeboten, die speziell für Allergiker eine Erleichterung beim Schlafen darstellen. Außerdem sind häufig Topper zu finden, die unter anderem auf den Matratzen der modernen Boxspringbetten den Abschluss zum erholsamen Ruhen bilden.

 

In allen Fällen ist der fachgerechte Matratzenschutz ein großer Gewinn für die solide Schlafstätte, zumal circa acht Stunden des Tages im Bett verbracht werden.

Guter Schlaf ist Wichtig!

Matratzenauflage - und ob es Qualitätsunterschiede gibt!


Zu wenig Schlaf macht schlecht gelaunt, mürrisch und krank. Man fühlt sich kraftlos, zermartert und Rücken sowie Nacken schmerzen bei fast jeder Bewegung. Ein stabiles Bett, ein passend eingestelltes Lattenrost, eine nicht zu harte oder zu weiche Matratze und nicht zuletzt gute Matratzenauflagen sind die Schlüssel für angenehme Träume und erholsamen Schlaf. An den individuellen Bedürfnissen ausgerichtete Matratzenauflagen sorgen für zusätzlichen Schlafkomfort und versprechen einen praktischen Nutzen.

 

Die Auswahl reicht vom Premiummarkenprodukt bis zum Tiefpreisangebot beim Discounter. Vor dem Kauf ist es wichtig sich ausführliche Gedanken zu machen, was man von seinen Matratzenauflagen erwartet und welchen Nutzen sie erfüllen sollen. Wer es flauschig mag, sollte sich eine aus Daunen anschauen. Viscoelastische Auflagen versprechen einen hohen Liegekomfort. Des Weiteren reagieren sie auf Körperwärme und passen sich flexibel an.

 

Der Härtegrad ist entscheidend für das Wohlbefinden beim Schlaf. Eine zu harte Auflage hat Rückenprobleme zur Folge, da sie sich nicht an die Konturen des Körpers anpasst. Während eine zu weiche dafür sorgt, dass man zu tief einsinkt und in eine rückenschädigende Position verfällt. Auf den ersten Blick lässt sich der passende Härtegrad nicht ermitteln. Ein kleiner Test hilft jedoch. Wenn man mit der Hand leicht auf die Liegefläche drückt, sollte diese leicht einsinken. Nimmt man sie wieder weg, formt sich das Material langsam wieder zurück. Genügt ein Matratzenschoner den Ansprüchen, sind günstige Angebote von Einrichtungshäusern empfehlenswert. Sie sind ideal als Schutz vor Flecken und zur Verbeugung von Verschleiß.

 

Auf jeden Fall sollten die Matratzenauflagen atmungsaktiv, wärme- und feuchtigkeitsregulierend sein, damit man möglichst lange Freude daran hat. Sollen die Matratzenauflagen ein Schmuckstück des Bettes bleiben, ist die Beachtung der Pflegehinweise wie zum Beispiel Waschtemperatur oder Trocknereignung unerlässlich. Um eine sichere Entscheidung treffen zu können, ist eine ganzheitliche Beratung zu empfehlen. Das Probeliegen auf unterschiedlichen Matratzenauflagen hilft ungemein ein Gefühl für die richtige Wahl zu entwickeln.