Matratzenauflage - Kauftipps

Der Kauf der Matratzenauflage

Wer sich unter der großen und breiten Auswahl der Matratzenauflagen auf dem Markt ein Modell kaufen möchte, steht in der Regel nicht nur vor einer umfangreichen und gut sortierten, sondern recht unübersichtlichen Auswahl.

 

Wer sich in den Unterschieden der Auflagen nicht auskennt und nicht weiß, worauf er bei dem Kauf achten soll, trifft schnell die falsche Entscheidung und greift einfach blind in das Regal.

 

Damit jeder auf angemessene Art und Weise von den Eigenschaften und somit von den Vorteilen einer Matratzenauflage profitieren kann, sollten sich die Käufer an einigen wichtigen und spannenden Kriterien bezüglich des Kaufs orientieren.

 

Nur so genießen sie alle Vorteile, welche die Matratzenauflage mit sich bringt in den vollsten Zügen.

Fragen, die man sich vor dem Kauf einer Matratzenauflage stellen sollten

Wenn sich Menschen eine Matratzenauflage kaufen wollen, sollten sich diese im Voraus einige wichtige und fundamentale Fragen stellen, um die richtige Wahl treffen zu können.
Aus welchem Material soll die Auflage bestehen?

Zunächst müssen Sie sich zwischen den drei gängigen Materialien Komfortschaum, Kaltschaum und Viscoseschaum wählen.


Welche Größe ist die richtige?

Eine weitere Frage, welche sich Interessierte stellen müssen, ist die Frage danach, wie groß die Matratze ist, auf welche die Matratzenauflage gelegt wird. Je nach der Größe der Matratze, entscheiden sich die Käufer für die Größe der Auflage.


Die Höhe und der Härtegrad der Auflage

Zu guter Letzt müssen sich die Interessierten zwischen unterschiedlichen Höhen der Auflage und auch zwischen den verschiedenen Härtegraden bezüglich der Auflage entscheiden.

Kranke mit einer Pflegematratze hygienisch und bequem betten

Die Pflegematratze ist eine Wohltat für den Kranken

Pflegematratzen sind eine Wohltat für Bettlägerige. Diese spezifische flexible Matratze ist aber ebenso hilfreich für das Pflegepersonal.

 

Aber, was genau ist eigentlich eine Pflegematratze fragen sich manche Verbraucher.

 

Die Pflegematratze ist gleichzeitig eine Funktionsmatratze, geeignet für höchste Anforderungen. Die hochwertigen Matratzen sind in der Regel pflegeleicht und abwischbar und werden daher unter anderem bevorzugt in Physiotherapiepraxen und sogar Wellnessbereichen verwendet.

 

Die bedarfsorientierte Pflegematratze verhindert sogenannte Wundliegegeschwüre, auch Dekubitus genannt, die bei bettlägerigen Personen sehr leicht auftreten und sich zu einem schwerwiegenden Problem entwickeln können.

Die optimale Pflegematratze sorgt für einen entspannten Schlaf

 

Einige Fabrikate spezieller Anti-Dekubitus-Matratzen werden nach dem Fünf-Zonen-Prinzip hergestellt. Elastische Schaumstoffwürfel in unterschiedlichen Größen sind die Grundlage der Unterbetten. Die Anpassung an den Körper des Liegenden ist immens wichtig, damit keine Geschwüre und Druckstellen entstehen, die den Kranken unnötig belasten. Aufgrund der Elastizität kann die Matratze auch für Betten mit verstellbarer Liegefläche genutzt werden.

 

Um Druckgeschwüre zu verhindern, können einzelne Würfel aus der Matratze entfernt werden. Das in der Matratze entstehende Belüftungssystem reduziert eventuell auftretende Liegeschmerzen auf ein Minimum. Das sogenannte „Kanalsystem“ besteht aus einer 12 cm hohen Kaltschaumschicht, die für den perfekten Transport der Feuchtigkeit sorgt, sodass die komplette Matratze über ein ideales „Mikroklima“ verfügt.

Kaufkriterien für die ideale Pflegematratze

 

Unterschiedliche Fabrikate sorgen für die vielfältige Auswahl, denn jeder Patient benötigt eine andere Matratze mit unterschiedlichen Funktionen. Grundsätzlich muss die Matratze stabil, belastbar, pflegeleicht und schwer entflammbar sein. Die Druckentlastung ist ebenso wichtig. Die hervorragende empfehlenswerte Matratze ist selbstverständlich außerdem schadstofffrei, atmungsaktiv und hautschonend.

 

Die Standard-Pflegematratzen sind optimal für pflegebedürftige Patienten, die jedoch über keine Beschwerden wie Dekubitus oder Arthrose klagen und nicht den ganzen Tag liegen müssen. Die spezielle Anti-Dekubitus-Pflegematratze ist daher komfortabler und erfüllt weitere Voraussetzungen.

Niemals ohne! ... Matratzenbezüge!

Der Matratzenbezug - die perfekte Ergänzung zur Matratze

Der richtige Matratzenbezug ist der Schlüssel zu komfortablen Nächten. Er bietet Komfort, verbessert die Qualität ihrer Matratze und besitzt zahlreiche hygienische Vorteile. In den perfekten Bezug ihrer Matratze zu investieren lohnt sich aus einer Vielzahl von Gründen.

Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Gründe für den Kauf eines Matratzenbezugs!


Die Gründe für den Schutz ihrer Matratze

Eine Matratze ohne Bezug...

...ist wie Pommes ohne Ketchup (oder ohne Mayo) oder wie ein Fußballspiel, in dem keine Tore fallen. Soll heißen: Es ist möglich, macht aber nur vergleichsweise wenig Sinn und man hat stets das Gefühl, als fehlte "irgendetwas". Und das verwundert nicht, wenn man bedenkt, wie praktisch und funktional ein Matratzenbezug tatsächlich ist. Er schont nicht nur die darunter liegende Matratze, sondern sorgt darüber hinaus auch für ein Höchstmaß an Komfort und Bequemlichkeit und mithin für guten, erholsamen Schlaf? Und wer wollte denn schon freiwillig darauf verzichten?!

Der Matratzenbezug: Ein echter "Alleskönner" mit viel Potential

Denn ein Matratzenbezug - also ein Bezug, der (anders als eine bloße Auflage oder ein herkömmliches Bettlaken) die Matratze komplett umschließt - "kann" tatsächlich so Einiges und sollte eigentlich in keinem Haushalt - oder genauer gesagt: in keinem Schlafzimmer - mehr fehlen. Er ist in der Regel mit einem sogenannten "Rundum-Reißverschluss" ausgestattet. Dies ist überaus praktisch, weil so das lästige Verrutschen endgültig der Vergangenheit angehört.

 

Ein Matratzenbezug - der im Fachhandel vor Ort und auch in gut sortierten Online-Shops selbstverständlich in den unterschiedlichsten Größen, Ausführungen und Qualitäten erhältlich ist - ist waschbar und absolut pflegeleicht. Fast immer verträgt er Temperaturen von 60 Grad, manchmal lässt er sich sogar in der Waschmaschin "kochen". So bleiben in puncto Hygiene und "Keimfreiheit" nun wirklich keine Wünsche mehr offen.

Ein technologisches Highlight und perferkt für Allergiker

So präsentieren sich die Matratzenbezüge der neuen Generation. Sie sind aus ebenso hochwertigen, wie pflegeleichten "High-Tech-Materialien" gefertigt und wissen spielend leicht auch den höchsten Ansprüchen zu genügen. Erhöhen auch Sie Ihren Schlafkomfort mit einem Matratzenbezug, der perfekt zu Ihnen und Ihren (Schlaf-)Bedürfnissen passt!

Wie Sie wirklich gut schlafen

Wohlig und bequem schlafen - und ausgeruht in den Tag starten

 

Nicht für jeden Menschen bedeutet bequemer Schlaf das Gleiche.
Beim Kauf einer Matratze sollten daher individuelle Bedürfnisse und Gegebenheiten beachtet werden.

 

Ebenso kann ein Topper, bzw. ein Unterbett eine sinnvolle Ergänzung sein zur Optimierung von Behaglichkeit und Körperhaltung im Schlaf.

 

Die entsprechende Matratzenauflage sollte so beschaffen sein, dass sie nicht verrutscht und ein Bettlaken die Matratze plus Auflage gut umschließt.

Kommen wir zur Hygiene, die für einen guten Schlaf und allgemeines Wohlbefinden wichtig ist und im Alltag oft unterschiedlichen Bedingungen zu folgen hat.

Nicht jeder hat sein Wohnzimmer getrennt vom Schlafbereich

 

Im sogenannten Wohnschlafraum, muss das Bett tagsüber häufig auch als Sitzgelegenheit dienen und sollte daher zum einen gegen Staub oder anderen Alltagsschmutz geschützt sein, zum anderen aber auch von unten gegen das Eindrücken der einzelnen Latten in die Matratze. Das wird mit einem Matratzenschutz erreicht, der direkt auf den Lattenrost gelegt wird.

Spezielle Maßnahmen sind bei Menschen mit Inkontinenz zu beachten. Der entsprechende Schutz wird hier auf die Matratze und gegebenenfalls auch über den Topper gezogen, so dass in beides keine Nässe eindringen kann. Das Bettlaken kommt natürlich über den Matratzenschutz, damit es trotz der besonderen Umstände möglichst kuschelig bleibt.

Ein zusätzlicher Faktor, der das individuelle Befinden verbessern und beim Kauf mit einbezogen werden kann, findet man beim beheizbaren Unterbett. Eine solche Matratzenauflage kann das Tüpfelchen auf dem I des behaglichen Schlafens sein.

Ein Wort noch an die Allergiker

 

Alles für den guten Schlaf, angefangen vom Bettlaken über die Matratzenauflage usw. gibt es auch für Ihre ganz besondere Disposition. Zu empfehlen sind z.B. Artikel der Marke PROCAVE. Zu finden auf Matratzenschutz24.

 

Mit Schlafritualen schlafen Sie besser!

Schlafrituale für einen besseren Schlaf

In Zeiten von Termindruck und der ständigen Anwesenheit des Smartphones wird oft vergessen, dass Schlaf einen großen Teil des Lebens ausmacht, weshalb die damit verbundene Schlafhygiene immer mehr vernachlässigt wird.

Vor dem Schlafen die Augen entspannen

Besonders die Helligkeit von Bildschirmen sendet dem Körper falsche Signale, was unweigerlich zu einer unruhigen Nacht führt. Um besser schlafen zu können empfiehlt es sich, mindestens eine halbe Stunde vor dem zu Bett gehen nicht mehr auf einen stark beleuchteten Bildschirm zu schauen. Auch Lesen ist aufgrund der Lichteinstrahlung nicht immer hilfreich. Am besten ist es, wenn ein Blick aus dem Fenster oder vom Balkon aus die Augen und damit auch den Körper auf die Nacht vorbereitet.

Schreiben anstatt Grübeln

Wer dazu tendiert im Bett nachzudenken und vorrangig die stressigen Erlebnisse des Tages Revue passieren zu lassen, dem fällt es sichtlich schwer besser zu schlafen. Um die Gedanken zu sortieren, hilft es diese niederzuschreiben. Damit kann besser mit dem Tag abgeschlossen werden und außerdem hat es den Effekt eines kleinen Tagebuchs.

Individuelle Rituale entwickeln

Besonders hilfreich, um besser zu schlafen, sind eigens entwickelte Rituale. Etwa immer den gleichen Tee am Abend trinken oder ein bestimmtes Lied abspielen, welches gern gehört wird. Vielleicht hilft es auch, wenn eine Geschichte im Kopf erzählt wird. Diese sollte jedoch immer mit positiven Erlebnissen verbunden sein, wie zum Beispiel einem schönen Urlaub oder einfach entspannenden Wunschvorstellungen. Hier muss aber darauf geachtet werden nicht abzudriften.

Sich Zeit nehmen

Schlafrituale brauchen eine gewisse zeit um wirklich zu einem besseren Schlaf zu führen, sind aber auf lange Sicht sehr wirksam.

Guter Schlaf ist Wichtig!

Matratzenauflage - und ob es Qualitätsunterschiede gibt!


Zu wenig Schlaf macht schlecht gelaunt, mürrisch und krank. Man fühlt sich kraftlos, zermartert und Rücken sowie Nacken schmerzen bei fast jeder Bewegung. Ein stabiles Bett, ein passend eingestelltes Lattenrost, eine nicht zu harte oder zu weiche Matratze und nicht zuletzt gute Matratzenauflagen sind die Schlüssel für angenehme Träume und erholsamen Schlaf. An den individuellen Bedürfnissen ausgerichtete Matratzenauflagen sorgen für zusätzlichen Schlafkomfort und versprechen einen praktischen Nutzen.

 

Die Auswahl reicht vom Premiummarkenprodukt bis zum Tiefpreisangebot beim Discounter. Vor dem Kauf ist es wichtig sich ausführliche Gedanken zu machen, was man von seinen Matratzenauflagen erwartet und welchen Nutzen sie erfüllen sollen. Wer es flauschig mag, sollte sich eine aus Daunen anschauen. Viscoelastische Auflagen versprechen einen hohen Liegekomfort. Des Weiteren reagieren sie auf Körperwärme und passen sich flexibel an.

 

Der Härtegrad ist entscheidend für das Wohlbefinden beim Schlaf. Eine zu harte Auflage hat Rückenprobleme zur Folge, da sie sich nicht an die Konturen des Körpers anpasst. Während eine zu weiche dafür sorgt, dass man zu tief einsinkt und in eine rückenschädigende Position verfällt. Auf den ersten Blick lässt sich der passende Härtegrad nicht ermitteln. Ein kleiner Test hilft jedoch. Wenn man mit der Hand leicht auf die Liegefläche drückt, sollte diese leicht einsinken. Nimmt man sie wieder weg, formt sich das Material langsam wieder zurück. Genügt ein Matratzenschoner den Ansprüchen, sind günstige Angebote von Einrichtungshäusern empfehlenswert. Sie sind ideal als Schutz vor Flecken und zur Verbeugung von Verschleiß.

 

Auf jeden Fall sollten die Matratzenauflagen atmungsaktiv, wärme- und feuchtigkeitsregulierend sein, damit man möglichst lange Freude daran hat. Sollen die Matratzenauflagen ein Schmuckstück des Bettes bleiben, ist die Beachtung der Pflegehinweise wie zum Beispiel Waschtemperatur oder Trocknereignung unerlässlich. Um eine sichere Entscheidung treffen zu können, ist eine ganzheitliche Beratung zu empfehlen. Das Probeliegen auf unterschiedlichen Matratzenauflagen hilft ungemein ein Gefühl für die richtige Wahl zu entwickeln.